Beratungsstelle Neue Chancen

Neue Chancen ist Programm

und richtet sich speziell an nicht Erwerbstätige, die beruflich (wieder) einsteigen wollen. Sofern Sie bei der Agentur für Arbeit weder arbeitslos noch arbeitssuchend gemeldet sind oder im Bezug von Arbeitslosengeld II stehen, erhalten Sie unser Beratungsangebot zum Nulltarif.

Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und unterstützt Frauen und Männer …

  • die ihre Erwerbstätigkeit wegen Erziehungs- und Familienphase unterbrochen haben und wieder zurück in den Beruf wollen.
  •  die Familie und Beruf unter einen Hut bringen müssen.
  •  die nach Krankheit wieder zurück ins Berufsleben wollen.
  • die für den Einstieg in ihre berufliche Laufbahn Orientierung suchen.

Gerne erwarten wir Ihren Anruf zur Vereinbarung eines Erstgesprächs!

 

Das Projekt

Im Januar 2015 hat die Beratungsstelle „Neue Chancen“ Altenkirchen ihre Arbeit aufgenommen. Als eine von 4 Beratungsstellen in Rheinland-Pfalz beraten und begleiten wir Nichterwerbstätige (Stille Reserve), um ihnen neue berufliche Perspektiven zu eröffnen.

„Neue Chancen“ eröffnet neue berufliche Perspektiven für Nichterwerbstätige (Stille Reserve) – Männer und Frauen, die nach der Familien- oder Pflegephase (wieder) ins Berufsleben einsteigen. Für Unternehmen bedeuten sie unverzichtbare Fachkräfte. Der Coachingsprozess fördert ressourcenorientierte Berufswegplanung und ermöglicht passgenaues Matching auf dem Arbeitsmarkt. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist die enge Vernetzung mit den Akteuren aus der Wirtschaft und den Agenturen für Arbeit in der Region.

 

Förderung

Dieses Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz aus Mitteln des Europäischen  Sozialfonds.

Weiterführende Informationen erhalten Sie auf folgenden Seiten:

6570_mffjiv_4c


Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz

 

esf_logo_rlp

 

Europäischer Sozialfonds Rheinland-Pfalz

 

 

eu_sozialfonds_4c-1


European Commission

Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Integration

 

 

 

Europäischer Sozialfonds – Mehr Chancen für Rheinland-Pfalz

Der Eu­ro­päi­sche So­zi­al­fonds (ESF) ist das wich­tigs­te beschäftigungspolitische In­stru­ment der Eu­ro­päi­schen Uni­on. Der ESF fördert nachhaltige und hochwertige Beschäftigung und unterstützt die Mobilität von Arbeitskräften. Er bekämpft Armut und jegliche Form von Diskriminierung und fördert die soziale Integration von Benachteiligten. Er investiert in die Bildung, Ausbildung und Berufsbildung der Menschen in Rheinland-Pfalz und fördert damit ihre beruflichen Kompetenzen und das lebenslange Lernen.

Der ESF ist für die rheinland-pfälzische Arbeitsmarktpolitik von besonderer Bedeutung und ein Eckpfeiler der Europäischen Beschäftigungsstrategie. Dem Land Rheinland-Pfalz stehen in der Förderperiode 2014 – 2020 rund 109 Millionen Euro an Fördermitteln aus dem Europäischen Sozialfonds zu. Mit diesen Mitteln werden arbeitsmarktpolitische Projekte des Landes kofinanziert.